• Allgemein,  Lyrik

    Ein herbstlicher Sommer

    Kurze Hosen, Eiscreme, Wassermelone und das Meer.Ach, wir lieben den Sommer sehr.Doch wo versteckt er sich dieses Jahr nur? Hinter der dicken Wolkendecke,dort wird er sein! Dieses Jahr kehrt der Sommerwohl erst im Herbst wieder heim. Michelle Steidle

  • Allgemein,  Reisen

    Das Deutsche Eck und seine Geschichte

    Vor ein paar Wochen war ich an einem Wochenende In Neuwied und Koblenz. Anlass dafür war das Einlösen eines Weihnachtsgeschenks für ein Abendessen in einem Unterwasserrestaurant. Da dies in der Nähe von Koblenz liegt, haben wir es mit einer Stadterkundung kombiniert. Ich war zuvor noch nie in Koblenz außer am Hauptbahnhof, und dass, obwohl die Stadt nur eine Autostunde von meinem Heimatort entfernt liegt. Umso mehr habe ich mich darüber gefreut, sie endlich kennenzulernen. In Koblenz fließen die Flüsse Mosel und Rhein ineinander. Genau diesen Punkt, eine künstlich aufgeschüttete Landzunge, nennt man auch „Deutsches Eck“. Ich habe mich, als ich, umgeben von vielen Touristen, auf dem Platz stand, gefragt, warum…

  • Sprache

    Schlamassel, Gemauschel, Mischpoke – Antisemitismus oder jüdisches Erbe?

    „Jetzt aber mal Tacheles!“ – Es sind Ausdrücke wie diese, die ursprünglich aus dem Jiddischen stammen. Sie sind Teil unserer Alltagssprache geworden und werden oft in Form von Redewendungen verwendet. Das Wissen um ihren Ursprung ist jedoch nicht so verbreitet, wie man meinen könnte. Viele Begriffe wurden eingedeutscht und sind deshalb in ihrer Schreibweise nicht mehr klar als jiddisch erkennbar. Welche jiddischen Lehnwörter kennt das Deutsche und was bedeuten sie? Spielt die Wortwahl eine Rolle in unserem Umgang mit dem Judentum? Und wie steht es um den Antisemitismus? Kann er Spuren in der Sprache hinterlassen und diese weiter transportieren?